Partner

SDC - Stiftung Digitale Chancen, Deutschland

Die Stiftung Digitale Chancen engagiert sich seit 2002 mit dem Ziel, mehr Menschen für die Möglichkeiten des Internets zu interessieren und sie bei der Nutzung zu unterstützen. Ziel ist es, dem Ausschluss benachteiligter Bevölkerungsgruppen von der Entwicklung zur Informationsgesellschaft entgegenzuwirken. Die Stiftung Digitale Chancen arbeitet aktiv gegen die digitale Spaltung und engagiert sich für Digitale Inklusion. Dabei richten wir uns insbesondere an alle diejenigen, die bislang nicht oder kaum am digitalen Leben teilnehmen können, weil sie auf Barrieren stoßen oder keinen Zugang zum Netz haben.

Logo Stiftung Digitale Chancen




VIPT - Viesieji interneto prieigos taska, Lithauen

Den Verein "Viesieji interneto prieigos taskai" (deutsch: Ländliche Internetzugangsstellen) gibt es seit 2006 in Litauen. Die gemeinnützige, nichtstaatliche Organisation wurde von Experten gegründet, die mehr als 15 Jahre in der Informations- und Kommunikationstechnologiebranche sowie in der Jugend- und Erwachsenenbildung gearbeitet haben. Das Ziel des Vereins ist es, Menschen und Institutionen dazu zu befähigen, Schlüsselelemente der modernen und lebendigen Gesellschaft zu werden. Das geschieht durch die Förderung von neuen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), durch den Ausbau von Zugängen zu Internetressourcen und die Verbesserung der Qualität von Bildung.

Der Verein arbeitet in Litauen in einer Vielzahl von IKT- und Bildungsbezogenen Bereichen, unterstützt das Lebenslange Lernen für Erwachsene im Bereich der IKT und die nicht-formale Bildung für Jugendliche in IKT. Der Verein führt ebenfalls Trainings in IKT durch, fördert das e-learning und innovative Lerntechnologien, entwickelt Webtechnologien, stärkt das Bewusstsein vom sicheren Internet und lehrt Ansätze zum Projektmanagement.

Seit vielen Jahren arbeitet der Verein eng mit dem staatlichen Bibliotheksnetzwerk zusammen, in dem er die Bibliotheken darin unterstützt, Kompetenzen im Bereich der IKT zu bilden. In den letzten drei Jahren konnte der Verein auch eine starke Partnerschaft mit dem Schulnetzwerk des Landes aufbauen und eine Vielzahl von nicht-formalen Bildungsaktivitäten für die Schülerinnen und Schüler durchführen.

Logo VIPT




EOS - Bildung für eine offene Gesellschaft, Rumänien

Die EOS Stiftung - Bildung für eine offene Gesellschaft - www.eos.ro) ist eine private, gemeinnützige Organisation. Ihr Hauptziel ist es, die digitale Spaltung in Rumänien zu schließen, in dem sie Menschen darin unterstützen, ihr volles Potenzial durch die Nutzung von Technologien zu erkennen. Die Organisation führt innovative IT-Projekte in zwei vorwiegenden Bereichen durch: im formalen Bildungssystem und in der breiten Gesellschaft. Sie arbeiten mit Menschen, die in Bezug auf Informationstechnologien und Wissen benachteiligt sind, und helfen ihnen von der Informationsgesellschaft zu profitieren. EOS Rumänien wurde 1999 gegründet und hat bereits über 100 IT-Projekte umgesetzt. EOS ist ein Gründungsmitglied des europäischen Netzwerks zur digitalen Inklusion Telecentre Europe (www.telecentre-europe.org und www.unite-it.eu).

Logo EOS




CIDET - Zentrum für Innovation und Entwicklung von Bildung und Technologie

Das Zentrum für Innovation und Entwicklung von Bildung und Technologie (CIDET) ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen, das sich auf Erwachsenenbildung und Bildung durch Technologien spezialisiert hat. CIDET hat seinen Sitz in der Stadt Castellón (Spanien) und arbeitet in Kooperationen mit Partnern aus dem ganzen Land und darüberhinaus. Unsere Schwerpunktkenntnis besteht aus der Nutzung von Technologie in der Bildungin Bezug auf drei Perspektiven:

  • Die Technologie als Thema und Lerninhalt nicht nur für erwachsene Lerner, sondern auch für Trainer und Mitarbeiter. Wir fokussieren das Lernen über und in virtuellen Umgebungen und virtuellen Lernnetzwerken (e-learning).

  • Die Technologie als ein Werkzeug und eine Lernmethode: andere Themen und Fähigkeiten (wie Sprachen, Gesundheit, Kultur, Toleranz, Unternehmertum und viele mehr) in verschiedenen Kontexten (im Klassenzimmer, durch das Selbstlernen, in ländlichen Gegenden) nach Bedarfen (Menschen mit dem Risiko der Exklusion, behinderte Menschen, Immigranten und andere) und in unterschiedlichen Modellen (nicht-formal, informal, kollaborativ, seriöse Spiele und viele mehr).

  • Die Förderung der Durchlässigkeit von interdisziplinären formalen Werdegängen, der Erwerb von persönlichen, sozialen und formalen Fähigkeiten sowie nicht-formalen und informalen Kompetenzen. Wir fokussieren den Kontext des Lebenslangen Lernens, in dem die Technologie die Lernaktivitäten potenziert und digitale Inklusion für die gegenwärtige Gesellschaft erreicht.

Als Experten für Trainings, Beratungen und Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) haben wir unsere Schwerpunktkompetenz durch die Entwicklung und Erzeugung von Lernumgebungen, Kursen, Schulungsaktivitäten und Materialien erworben. Bei CIDET verfolgen wir immer die kontinuierliche Verbesserung (durch Evaluation und Qualitätsprozesse), die Innovation (Forschungen zur Pädagogik und IKT Anwendungen) und unser soziales Wirken (Verbreitung, Veränderungen, Verwertung).

Logo CIDET